Ablauf+Fragen


Ich werde bei Buchung immer wieder gefragt, wie läuft denn so ein Shooting ab, was muß ich mitbringen, wie lange dauert das, etc.!? 

Deshalb möchte ich meine Beobachtungen und die am häufigsten gestellten Fragen hier mal kurz zusammen fassen und beantworten. 

1.) Wie läuft so ein Shooting ab?
2.) Wie lange dauert so ein Shooting?
3.) Was muß ich mitbringen?
4.) Darf ich noch jemanden zum Shooting mitbringen?
5.) Wo findet das Shooting statt?
6.) Mein Hund ist nicht so verträglich und kann nicht abgeleint werden. Kann ich trotzdem ein Shooting buchen?

Wie läuft so ein Shooting ab?

Ganz wichtig für mich ist in erster Linie, daß wir Zeit haben! 
Wenn ich eins nicht mag, dann ist es, wenn meine Kunden auf die Uhr schauen oder mir anderweitig zu verstehen geben, daß sie gerne zum Ende kommen möchten. 
Natürlich gebe ich bei meinen Sessions immer einen gewissen Zeitrahmen an. Aber wir arbeiten hier mit Tieren. Und Tiere kann man nicht zu 100% einschätzen. 
Meine Zeitangabe richtet sich daher in erster Linie z.B. an Kunden, die überlegen, mit mehr als 2 Hunden eine Beginner-Session zu buchen (als Beispiel).

Manche Tiere brauchen Zeit.
Dann begegnet man evtl. auch mal anderen Hunden oder die Vierbeiner sind aufgeregt, hibbelig...fremdeln mit mir.
Und mir ist es wichtig, daß ich Kontakt mit dem Tier aufnehmen kann. Es muß auch zwischendurch mal gespielt und gestreichelt werden. 
Wenn ich eins nicht möchte, dann ist es "ein Programm abspulen" und das Tier damit unter Druck setzen.

Die Grundkommandos "Sitz! Platz! Bleib!" sollte der Hund können, denn die kommen immer wieder zum Einsatz und sind für Portraits einfach zwingend notwendig. Für Action-Aufnahmen kann natürlich getobt werden und auch zwischendurch kann der Hund einfach "sein Ding" machen.

Welpen z.B. brauchen generell mehr Zeit. Sie können die Grundkommandos noch nicht oder nicht zu 100% zuverlässig ;-)
Welpen sind auch total schnell abgelenkt. Deshalb eignen sich hier Einzel-Shootings am besten, damit ich mich auf das kleine, hibbelige Fellbündel einstellen kann.
Sollte es einen Partner-Hund geben, wäre es gut, wenn wir zuerst alleine shooten könnten und dann zum Ende hin, Bilder von beiden zusammen machen.

Somit überziehe ich in der Regel immer, um in Ruhe meine Bilder gestalten zu können und um in Ruhe das Beste aus dem Tier herauszukitzeln. 

Wir laufen viel bei einem Shooting. Es ist für den Hund wie eine ausgedehnte Gassi-Runde mit vielen Stopps und Sitz! Platz! Bleib!
Ausnahme Welpen - da ziehe ich nur kleine Gassi-Kreise :-)

Ich merke, wenn die Konzentration beim Tier nachlässt und das ist dann auch spätestens das Ende des Shootings. 

Wie lange dauert so ein Shooting?

Ups...diese Frage habe ich eigentlich schon oben beantwortet :-)

Was muß ich mitbringen?

Zeit und gute Laune! 

Leckerchen habe ich in der Regel immer dabei. Sollte Ihr Hund aber eine Unverträglichkeit haben, bringen Sie bitte die eigenen Leckerchen mit. Und ggf. etwas zu Trinken für den Vierbeiner.

Das Lieblingsspielzeug kann auch mitgenommen werden. Insbesondere halt, wenn es für die Bilder wichtig ist - wie z.B. Frisbee oder Bällchen. 

Ganz wichtig für die Zweibeiner ist die richtige Kleidung! 

Wir laufen viel und machen die meißten Stopps für Bilder irgendwo dort, wo sonst niemand hingeht. Also z.B. im Gestrüpp oder wir müssen kurz über Brennesseln laufen...sowas halt.

Ich baue gerne irgendwelche Pflanzen im Vordergrund ein und deshalb turnen wir durch die Vegetation :-)

Vielleicht kriegt man auch mal nasse Füße. Alles ist möglich!

Nur wenn ich nach einem Shooting aussehe wie eine Sau, war es ein gutes Shooting...und überall wo ich hingehe, müssen Sie auch hin :-)

Darf ich noch jemanden zum Shooting mitbringen?

Ich fotografiere Tiere professionell seit 2007 und ich habe die Erfahrung gemacht, daß die besten Fotos entstehen, wenn es höchstens 2 Personen sind und 1 Hund. 
Das liegt einfach daran, daß sich Hunde gerne gegenseitig ablenken. Klar - wer jetzt 2 Hunde hat, bringt natürlich 2 Hunde zum Shooting mit. Die kennen sich, die leben zusammen, die sollen zussammen auf das Bild...kein Thema. Obwohl es auch da oft Ablenkungen gibt. Aber das ist normal. 

Nur, wer jetzt z.B. noch Freunde mitbringt, die "zufällig" auch einen Hund haben und diesen "zufällig" auch mitbringen...da habe ich tatsächlich nur schlechte Erfahrungen gemacht. 
Das läuft dann häufig so ab, daß sich die Zweibeiner unterhalten. Vielleicht sind noch Kinder dabei, die nach ca. 20 Minuten eigentlich auch keine Lust mehr haben oder frieren oder Pipi müssen ;-)
Die Kinder toben herum. Der Hund der Freunde macht auch sein Ding im Hintergrund, während der "Haupt"-Hund (mein Model) die Grundkommandos abspulen soll. Das ist fast unmöglich. 

Deshalb sage ich immer:
Je kleiner die Gruppe, desto besser für die Bilder! 

Wo findet das Shooting statt?

Sie können sich natürlich unter meinen Locations einen Ort aussuchen. Aber ich habe natürlich, je nach Jahreszeit und je nach gewünschten  Motiven, meine Favoriten. 

Wir besprechen also vorab, was für Motive gewünscht sind und dann besprechen wir, wo wir das Shooting machen werden. 

Ich lerne auch gerne neue Locations kennen. Allerdings muß ich sagen, daß ich festgestellt habe, daß meine Kunden häufig eine andere Wahrnehmung beim Gassi gehen haben, als ich. 
Ganz oft z.B. sind die Leute total hin und weg von weiten Wiesen und meinen, dort kann man super Bilder machen. 
Stimmt auch! Jedoch finde ich weite Wiesen langweilig, wenn man nicht nur Action-Fotos haben möchte.

Ich finde es langweilig, durch 30 Bilder zu blättern, die alle auf einer großen Wiese gemacht wurden und somit gleich aussehen.
Ich mag Locations, die Abwechslung bieten. Also z.B. Büsche, Bäume, Wiese, Unkraut, Steine, vertrocknete Gräser, Blüten, durch das Blätterwerk fallende Lichtstrahlen...sowas halt ;-)

Mein Hund ist nicht so verträglich und kann nicht abgeleint werden. Kann ich trotzdem ein Shooting buchen?

Selbstverständlich! 

Ich hatte schon viele Hunde vor der Linse, die nicht abgeleint werden konnten. Das einzige Problem, welches ich dabei habe, ist die Farbe der Schleppleine. 

Die meißten Leute kaufen diese in Pink oder Gelb. Klar - so sieht man sie sofort und hat alles im Blick und unter Kontrolle. 

Aber diese Farben lassen sich nur schlecht aus dem Bild retuschieren. Oder sagen wir mal, es ist teilweise mit sehr, sehr, sehr viel Aufwand verbunden. 
Dann wünsche ich mir immer eine Leine in Nato-Grün. 
Deshalb habe ich jetzt selber so eine Leine und wir können diese nehmen :-)

Wenn ich vorher weiß, daß der Hund nicht so verträglich mit anderen Hunden ist, kann ich die Location auch entsprechend aussuchen.