Unterwasser-Infos


Erklärungen Unterwasser-Session 

Die Shootings finden entweder bei einem meiner Partner im Indoor-Pool statt oder in unserem eigenen Pool im Garten. 
Bei Shootings bei uns im Garten, ist auf folgendes zu achten:

Wir haben Katzen, einen Fischteich und Nachbarn!    

Das heißt, der Hund ist bitte unbedingt an der Leine zu führen.
Da hoffe ich auf Ihr Verständnis.

Bei uns im Garten handelt es sich um einen Frame Pool mit Hundetreppe. Es besteht die Möglichkeit, daß Sie mit in den Pool kommen, um den Hund zum Tauchen zu animieren.
Bringen Sie bitte Badesachen und genügend Handtücher für sich und ihren Hund mit.
Einen Neopren-Anzug bzw. eine Anglerhose kann ich ausleihen.

Sollte Ihr Hund kein Pool-Taucher sein, kann das Unterwasser-Shooting auch draußen im See stattfinden. 

Ich empfehle, vor Indoor-Shootings vorab einen Schnupperkurs zu buchen, damit der Hund den Indoor-Pool kennenlernt! 
Das ist besonders wichtig, da die meißten Hunde bisher nur im See, Teich, Baggerloch, Bach oder im Meer geschwommen sind. 
D.h., einen Indoor-Pool kennen sie nicht. Sie können das nicht sofort zuordnen. In den Räumlichkeiten hallt es etwas, das Bellen und die menschlichen Stimmen sind lauter als draußen und der Pool ist alles...nur nicht einladend... ;-)

Beim Schnupperkurs geht eine Physiotherapeutin mit dem Hund ins Wasser. Bei Wasserjunkies platzt dann sehr schnell der Knoten und sie fühlen sich in ihrem Element. Die Therapeutin versucht dann auch, den Hund zum Tauchen zu animieren. 

Der Schnupperkurs kostet 30 Euro. 
Die Pfotenblitzerin ist beim Schnupperkurs NICHT dabei!


Ich gehe also davon aus, daß die Hunde, die für so ein Tauch-Shooting angemeldet werden, tatsächlich Taucher sind! 
Wenn Sie also noch nicht gesehen haben sollten, daß Ihr Hund taucht, dann ist diese Session nicht für Sie bzw. Ihren Hund geeignet! 
Wie Ihr Hund tauchen muß, um solche Bilder zu bekommen, ist weiter unten beschrieben. 

Sollten Sie die Session buchen, Ihr Hund geht aber gar nicht ins Wasser oder taucht auch nicht mit dem Kopf unter, weil er gar nicht weiß, was wir überhaupt von ihm wollen, ist eine Rückerstattung des Geldbetrages nicht vorgesehen! 

Für alle Hunde, die nicht tauchen, aber Wasser lieben, habe ich die SPLIT Crazy-For-Water Session als tolle Alternative ins Leben gerufen! 


DAS MÜSSEN SIE Beachten und MITBRINGEN:

1.) Der Hund darf ca. 2 Stunden vor dem Tauchen nichts mehr futtern!
2.) Bitte bringen Sie genügend Handtücher für Ihren Hund mit (Anzahl je nach Größe des Hundes) 
3.) Bei kühleren Außentemperaturen bitte dringend an einen Hunde-Bademantel denken
4.) Lieblings-Tauchspielzeug
5.) Bitte achten Sie darauf, daß keine Leckerchen im Wasser verbleiben!
5.) Der Hund muß VORHER zwingend durchgebürstet werden, um so viel lose Haare wie möglich vor dem Tauchen aus dem Fell zu entfernen. Wir haben diese sonst im Wasser, was sich negativ auf die Bildqualität auswirkt.

Es gibt sie tatsächlich...die
richtigen Taucher unter den Hunden! 

Sie scheuen sich nicht davor, bis zum Grund zu tauchen, um das Spielzeug hochzuholen. Sie springen ins Wasser, schwimmen zu der Stelle und gehen senkrecht, wie eine Kerze, nach unten. 

Aber selbst wenn Ihr Hund schwimmt und während des Schwimmens nur bis über den Nacken hinweg mit dem Kopf unter Wasser kommt, sind solche Bilder möglich! 

Es ist auch möglich, lustige oder imposante Aufnahmen zu machen, wenn Ihr Hund auf einer Rampe/einem Podest steht und von da aus einfach nur mit dem Kopf nach unten kommt.

Wichtig ist halt, Ihr Hund sollte wenigstens mit dem kompletten Kopf für wenige Sekunden unter Wasser sein und das sollte er gerne immer wieder tun.


Bilder wie dieses...

... erhält man, wenn das Spielzeug ins Wasser fliegt, untergeht, der Hund springt rein und taucht fast komplett (mit dem Körper) unter, um an das Spielzeug zu gelangen. Das ist ein richtiger Taucher, der Spaß daran hat und ohne Zwang einfach nach dem Spielzeug taucht! 

Um solche Bilder zu erhalten, muß er gar nicht bis zum Boden tauchen. Es reicht, wenn er mit Kopf und Rücken unter der Wasseroberfläche ist. Und das für ein paar Sekunden und immer wieder.
Ich brauche für diese Bilder ein paar Tauch-Einheiten, weil die Hunde nicht immer vor mir untertauchen.

 Und ich kann Unterwasser nicht mal eben von hinten nach vorne springen ;-) Deshalb müssen die Hunde gerne ein paar Mal hintereinander tauchen.
Henry zeigt uns hier, wie ein richtiger Taucher tauchen muß, damit solche Bilder entstehen können. 
Vom Beckenrand aus sieht man in dem Fall ggf. noch ein bißchen Rückenfell...der Rest ist unter der Wasseroberfläche. 

Sollten Sie also Ihren Hund so noch nicht gesehen haben, ist er/sie KEIN Taucher bei dem wir richtige Tauchfotos erhalten, wie Sie sich das evtl. vorstellen! 
Sollte er aber auf der Treppe stehend mit dem Kopf runter kommen, kann das auch spektakulär aussehen :-)






In diesem Bild sehen Sie Kalle. 


Kalle ist ein Ausnahme-Taucher, denn so tauchen wirklich nicht viele Hunde. 

Er dreht sich wie eine Schraube bis zum Grund runter. 

Sehr imposant und eindrucksvoll! 

Kalle

...und nochmal Kalle :-)

Bilder wie dieses...

... erhält man, wenn der Hund auf der Treppe/Rampe steht und für einige Sekunden mit dem Kopf unter Wasser ist. Damit meine ich also nicht, daß der Kopf pfeilschnell ins Wasser taucht und genauso schnell wieder rausgezogen wird. 

Der Hund sollte schon mit dem kompletten Kopf (also auch nicht nur mit der Schnute) für ca. 3-4 Sekunden untertauchen. 

Und das sollten die Hunde ungezwungen mehrmals hintereinander tun.

Sollte Ihr Hund also zwar unermüdlich das Bällchen aus dem Wasser holen und auch schon mal mit der Nase untertauchen und Blubberblasen machen....Sie haben ihn jedoch noch nie wie oben beschrieben tauchen gesehen...dann ist die Split Crazy-For-Water wahrscheinlich eher für Ihren Hund geeignet. 

Bei dieser Session muß Ihr Hund nicht unbedingt tauchen. Natürlich versuche ich auch gerne im See, den Hund zum Tauchen zu animieren. Man weiß ja nie...
Aber bei dieser Session reicht es vollkommen aus, wenn Ihr Hund einfach nur im Wasser steht oder mit der Nase Blubberblasen macht, das Leckerchen raus holt, nach dem Ball schnappt oder schwimmt. 

Die Infos zu dieser Split-Session finden Sie *hier*.

Tauchen kann man auch im See. Falls Ihr Hund z.B. beim Schnupperkurs nicht taucht, Sie haben ihn aber schon zig Mal im See, Bach, Meer wie oben beschrieben tauchen gesehen, dann können wir uns am See treffen. Das Wasser muß jedoch SEHR KLAR sein! 
Ich kenne da aber natürlich entsprechende Möglichkeiten ;-) 

Sie möchten die Unterwasser-Session buchen? 
Dann füllen Sie bitte folgendes Formular aus. Vielen Dank!

Anmelde-Formular