wichtige Info


!! Diese Session ist nur für Taucher !!

Ich erhalte regelmäßig Anfragen für diese Session und wenn ich nachfrage, ob der Hund taucht, kommen genauso regelmäßig dieselben Antworten:

"Der ist gar nicht mehr aus dem Wasser zu kriegen! Springt rein und holt das Spielzeug. Das kann er stundenlang tun, ohne müde zu werden! Er geht dabei auch schon mal mit dem Kopf unter."

!!  Das ist aber kein Tauchen !!

Ich habe mittlerweile schon sooooo viele Hunde im Becken gehabt. Davon waren ca. 10 richtige Taucher und noch ca. 20 andere Hunde, die auf der Treppe stehend gut mit dem Kopf runter kamen. Das heißt, es gibt unendlich viele Hunde, die gar nicht mehr aus dem Wasser zu kriegen sind. Aber wirklich TAUCHEN tun nur einige davon!

Ich schreibe das hier, weil ich in erster Linie nicht mehr erleben möchte, daß im Becken enormer Druck von Herrchen/Frauchen auf den nicht tauchenden Hund ausgeübt wird. Ich möchte auch nicht mehr erleben, daß Hunde unter Wasser gedrückt oder vom Beckenrand geworfen werden, nur weil Herrchen/Frauchen unbedingt solche Bilder möchten!
Und last but not least, möchte ich ganz ehrlich nicht mehr diese Diskussionen bzgl. der Bezahlung haben, wenn keine Tauch-Bilder entstanden sind, weil der Hund schlichtweg einfach nicht getaucht ist.

Die große Frage, bevor diese Session gebucht wird, ist also:
"Was genau muß mein Hund tun, damit ich solche Fotos kriege?"

a) Fotos wie diese

erhält man, wenn das Spielzeug ins Wasser fliegt, untergeht, der Hund springt rein und taucht komplett (mit dem Körper) unter, um an das Spielzeug zu gelangen. Das ist ein richtiger Taucher, der Spaß daran hat und ohne Zwang einfach nach dem Spielzeug taucht! 

Um solche Bilder zu erhalten, muß er gar nicht bis zum Boden tauchen. Es reicht, wenn er mit Kopf und Rücken unter der Wasseroberfläche ist. Und das für ein paar Sekunden und immer wieder.

b) Fotos wie diese

erhält man, wenn der Hund auf der Treppe/Rampe steht und für einige Sekunden mit dem Kopf unter Wasser ist. Damit meine ich also nicht, daß der Kopf pfeilschnell ins Wasser taucht und genauso schnell wieder rausgezogen wird. 

Der Hund sollte schon mit dem kompletten Kopf (also auch nicht nur mit der Schnute) für ca. 3 Sekunden untertauchen. 

Und das sollten die Hunde mehrmals hintereinander tun.

Das heißt, anders als an Land, können wir nicht an einem bestimmten Fleck sagen "Sitz! Platz! Bleib!" 

Ich muß einfach Unterwasser immer wieder hoffen, daß der Hund genau richtig taucht, da ich Unterwasser mit meiner Ausrüstung nicht schnell den Winkel ändern kann und dementsprechend unflexibel bin. 
Es kommt oft vor, daß ich im Wasser bin, das Spielzeug fliegt rein, der Hund springt hinterher, das Spielzeug wird durch den Sprung in eine andere Richtung gedrückt und der Hund taucht hinterher, indem er mir den Rücken zu dreht.

Also brauchen wir in der Regel ein paar Anläufe, bis wir gute Bilder haben, die ungefähr so sind, wie wir uns das vorstellen. Damit will ich sagen, der Hund sollte konstant tauchen. Also von ca. 10 Versuchen sollte er wenigstens 6 Mal tauchen.

Wenn Ihr Hund also ein Taucher ist oder für ca. 3 Sekunden mit dem kompletten Kopf untertaucht und das auch so gut wie jedes Mal tut, wenn sein Spielzeug untergegangen ist, dann kann diese Session gebucht werden. 

Wenn er einmal - quasi durch Zufall - untertaucht, können wir nicht davon sprechen, daß er ein Taucher ist. 

Und Hunde, die pfeilschnell ins Wasser schnappen, sind auch keine Taucher. Diese Hunde haben zu 98% die Augen Unterwasser fest zugekniffen und aufgrund der enormen Schnelligkeit und der Luft, die dieser Hund dann mit Unterwasser bringt, sehen wir das Gesicht oder das aufgerissene Maul meißtens gar nicht.

!! Sollten Sie also noch nicht gesehen haben, wie Ihr Hund das, was unter a) und b) beschrieben steht, tut, ist diese Session nicht geeignet !!

Wenn Ihr Hund kein Taucher ist, bedeutet diese Session puren Stress für ihn! 

Warum?

Herrchen und Frauchen kommen mit einer bestimmten Erwartungshaltung und oft von weit her zu mir. Sie wollen so Fotos, wie sie sie auf meiner Website oder auf Facebook gesehen haben. 

Ihr Hund ist aber kein Taucher. Er liebt Wasser und er holt unermüdlich sein Spielzeug aus den Fluten. Aber tauchen - nö!

Dann sitze ich im Wasser, der Hund steht vor mir, ich ziehe das Spielzeug runter und - nichts passiert. 

Ich versuche es immer und immer wieder. Leckerchen kommen zum Einsatz. Leckerchen werden an das Spielzeug dran gebunden. Leckerchen werden ins Wasser geworfen. Leckerchen werden über Wasser gegeben, Hund beißt rein, man hält fest und zieht, Hund läßt los. Ich gebe wirklich nicht schnell auf

- aber nach ca. 30 Minuten macht sich Hoffnungslosigkeit breit.
Jetzt wirft Frauchen die Klamotten ab und kommt mit Badeanzug zu mir ins Wasser.
"Wenn ich drin bin, kommt er bestimmt rein!!!"
Aber ... nichts passiert...außer, daß der Hund jetzt total aufgeregt vor der Treppe hin und her läuft und bellt :-)

Ich frage, wie der Hund denn draußen am See taucht?
Frauchen antwortet "Weiß ich nicht, hab ich noch nie gesehen, aber ich finde die Fotos so toll!"

Nun schaltet sich Herrchen ein. Der Hund wird von hinten geschoben. "Stell dich nicht so an!" 
Aggression und Wut machen sich breit. Das spüre nicht nur ich - auch der Hund wird nervös. Er merkt, daß er irgendwas falsch macht, aber er weiß nicht was. Herrchen und Frauchen sind böse, aber warum?

"Du kriegst heute Abend nichts zu fressen!" soll scherzhaft klingen, aber ich spüre die Wut und die Enttäuschung dahinter. Und der Hund halt eben auch! Insbesondere, weil er mit diesem Satz selber ja gar nichts anzufangen weiß ;-)

Ich möchte nicht erzählen, was ich schon alles erlebt habe - und nicht mehr erleben möchte! Die oben beschriebene Situation hatte ich schon unzählige Male! Und wenn ich abbrechen will, soll ich es doch UNBEDINGT noch weiter versuchen! Aber das tue ich nicht. Mir tut der Hund einfach leid, der nicht weiß, was wir von ihm wollen und er bekommt Angst und wird unsicher und nervös.

Diese Session kostet 195 Euro! Ich habe am Anfang immer gesagt, sollte der Hund bei der Session nicht tauchen, zahlen Sie nur eine Aufwandspauschale von 30 Euro. 
Das hatte aber zur Folge, daß viel zu viele Menschen diese Session buchten, weil sie ja quasi so gut wie kein Risiko eingegangen sind. 
Ich habe es immer und immer wieder erlebt, daß die Hunde nicht tauchten und wenn ich fragte, wie sie das im See oder so tun, bekam ich zur Antwort "Weiß ich nicht. Ich habe ihn eigentlich noch nie tauchen sehen. Aber ich finde diese Fotos so toll!" 

Diese Session bedeutet für mich jedoch einen enormen Aufwand! Das ist anders als bei einem Sammelshooting bei den"Hund im Freibad"-Aktionen. Wenn Sie mich buchen, fahre ich mit der kompletten Ausrüstung zum Schwimmbad, bereite extra alles für dieses gebuchte Shooting vor, bin nur dafür im Wasser. Diese Session belegt für mich einen ganzen Tag, weil das Schwimmbad auch für mich nicht um die Ecke ist und ich zahle eine Nutzungsgebühr für das Becken.

Deshalb berechne ich jetzt 110 Euro auch in dem Fall, daß der Hund nicht taucht! 

Ich weiß, daß es Fotografen gab oder vielleicht noch gibt, die einfach bei allen Hunden versucht haben, sie Unterwasser abzulichten. Aber ich möchte für das Geld eine gute und saubere Arbeit abliefern. 
Und an Land oder im Studio habe ich das unter Kontrolle und kann Anweisungen geben. Unterwasser kann ich das nicht. Ich bin darauf angewiesen, daß der Hund taucht, denn anders kriege ich diese Bilder nicht! Da kann ich auch in Photoshop nichts machen. 

Und ich möchte Ihnen einfach keine Bilder verkaufen, die total unscharf sind oder wo hinter 10.000 Luftblasen ein schwarzer Schatten zu erahnen ist, der Ihr Hund sein könnte....aber auch jeder andere Hund...

Ich hoffe, Sie verstehen, was ich meine!?

Sollten Sie also jetzt immer noch meinen, daß diese Session für Ihren Hund geeignet ist, dann füllen Sie bitten das Formular ganz unten auf dieser Seite aus! :-)

Vielen Dank für Ihr Verständnis, 
Ihre Pfotenblitzerin


!!! WICHTIG !!!

Dieses Shooting ist nicht geeignet für kranke Hunde, trächtige Hündinnen, Hunde mit Blasen-/Nierenkrankheiten, Hunde mit Ohr-Krankheiten, Hunde mit Hautkrankheiten, etc. 
Und natürlich ist diese Session nicht geeignet für Hunde mit Chlor-Allergie.
Ihr Hund muß gesund sein! 

Sie sind für das Wohlergehen Ihres Hundes verantwortlich! Das heißt, wenn Sie beim Shooting meinen, daß Ihr Hund keine Kraft mehr hat oder keine Lust oder Ihnen sonstwie unwohl ist dabei...sagen Sie mir bitte Bescheid und wir brechen ab oder legen eine Pause ein.

Die Buchung der Session (telefonisch oder schriftlich) ist verbindlich! Es gelten die unter AGB angegebenen allgemeinen Geschäftsbedingungen als gelesen und vereinbart.

"Das Recht am Bild des eigenen Tieres"

Gem. der aktuellen Rechtsprechung gibt es prinzipiell kein Recht am Bild der eigenen Sache. Somit  ist also auch die gewerbliche/kommerzielle Verwertung der Bilder durch den Fotografen zulässig.

Die oben angegebene Preisgestaltung setzt außerdem voraus, daß ich (Pfotenblitzer) die Bilder kommerziell für Werbung und Veröffentlichung (Buch, Kalender, Zeitschrift, Facebook, etc.) nutzen darf. Ausnahme sind Fotos, auf denen Sie selbst oder andere Menschen erkennbar abgebildet sind und auch Fotos, die bei Ihnen im heimischen Garten entstanden sind. Andere Absprachen sind möglich.

Es werden keine unbearbeiteten Bilder zur Verfügung gestellt! 

Die Daten (Bilddateien) werden von PFOTENBLITZER in einem Festplattensystem gespiegelt und für 2 Jahre gespeichert. Danach geht die Verantwortung an den Kunden über. 

Pfotenblitzer bezeichnet Tiere selbstverständlich nicht als SACHE. Der obige Satz ist rein juristisch zu sehen!

Bitte füllen Sie jetzt folgendes Formular aus: